Plättchenreiches Plasma

Regenerative Gelenktherapie

Was passiert im Körper ?

Den Schlüssel dazu bietet der körpereigene Wundheilungsprozess.

Stellen Sie sich vor, sie schneiden sich mit dem Messer. Zuerst finden sich die Thrombozyten an der Wunde ein, um die Blutung zu stillen. Das ist aber nur eine Aufgabe, die sie erfüllen. Darüber hinaus schicken sie Botenstoffe in den Körper.
Diese informieren andere Zellen, die die Wundheilung vornehmen, und locken sie an.
Die Wunde heilt nun in einem Zeitraum von 2-3 Wochen durch die Bildung von neuem, jungem und elastischem Gewebe.

PRP nutzt, wie oben beschrieben, den Zellwachstumsprozess des Organismus, um neues, elastisches Gewebe zu bilden. Diesen Mechanismus nutzt man zur Regeneration der Gelenkknorpel und Bandscheiben.

Therapie bei

Schmerzen, die auf degenerative Erkrankungen der Gelenke und Wirbelsäule zurückzuführen sind.

– Arthrose
– Knorpelabbau in den Gelenken
– Wirbelsäulenerkrankungen

Baunscheidtieren

Die Baunscheidtbehandlung

1840 saß der gichtkranke Erfinder Carl Baunscheidt in seinem Garten. Er konnte nicht mehr arbeiten, da ihm seine steifen Finger den Dienst verwehrten. Plötzlich durchzuckte ihn ein stechender Schmerz – eine Biene hatte ihn in einen seiner Gichtknoten gestochen. Am nächsten Tag bemerkte er, dass er genau diesen Finger wieder schmerzfreier bewegen konnte. Er kopierte die Natur, konstuierte ein Nadelgerät und ließ sich Bienengift bringen. Schon nach kurzer Zeit war er genesen und behandelte fortan kranke Menschen erfolgreich. Sein „Lebenswecker“, wie er ihn nannte, machte ihn so reich, dass er schließlich Burg Dottendorf bei Bonn erwerben konnte.

Mit kleinen Nadeln im Gerät wird die Haut behandelt und ein spezielles reizendes Öl aufgebracht. Dies führt zu einer starken Durchblutung, verbessertem Lymphfluss und Ausleitung über die Haut.

Therapie bei

– Muskelschmerzen
– Hartspann
– Gelenkschmerz
– Verspannungen
– Spannungskopfschmerz
– Darüberhinaus kann so über Hautreflexzonen auch auf
   innere Organe positiv Einfluss genommen werden.

Schröpfen

„Mit dem Pflug durchs Bindegewebe“

Nach einer Einreibung werden die Schröpfglocken unter Vakuum auf die Haut aufgebracht.

Dort werden sie dann über die verhärteten und schmerzenden Muskelregionen massierend bewegt.

Dadurch entsteht eine sehr starke Durchblutung. Giftstoffe werden aus dem Bindegewebe entfernt, der Lymphfluss angeregt.

Dies führt zu einer Schmerzlinderung und nachhaltigen Entspannung der Muskulatur.

Therapie bei

– Muskelschmerz
– Hartspann
– Gelenkschmerz
– Verspannungen
– Spannungskopfschmerz
– Darüber hinaus kann so über Hautreflexzonen auch
   auf innere Organe positiv Einfluss genommen werden.

Quaddeln

Die Quaddelbehandlung

In die Haut werden sehr flach entsprechend der Erkrankung Medikamente gespritzt. Es entstehen kleine Quaddeln die verschiedene Wirkungen entfalten. Einerseits werden kleine Depots eines Wirkstoffs angelegt, die der Körper nach und nach aufnehmen kann.
Andererseits sorgt der Injektionsreiz über Reflexmechanismen für eine Behandlung der Erkrankung.

Therapie bei

– Muskelschmerzen
– Hartspann
– Gelenkschmerz
– Verspannungen
– Spannungskopfschmerz
– Narben entstören

 Darüberhinaus kann so über Hautreflexzonen auch auf innere Organe positiv  Einfluss genommen werden.

– Nierenerkrankungen
– Lebererkrankungen
– Magenerkrankungen
– Lungenerkrankungen